HomeHeader
Home
Autor
Aktuell
Film & Clips
Bücher
po-russki
Kommentare
Interviews
Reportagen
Meist gelesen
Politik - Kultur
Wirtschaft
Staaten - Regionen
Foto - Radio - Archiv
Suchen
 
Tausende Moskauer protestieren gegen geplante Umsiedlung Drucken
von Ulrich Heyden   
Montag, 29. Mai 2017
Auf zwei Kundgebungen am Wochenende protestierten 7.000 Moskauer aus Anwohner-Initiativgruppen sowie liberale und linke Organisationen gegen den Plan der Stadtverwaltung, 1,6 Millionen Bürger der Stadt umzusiedeln.

Gleich zwei Kundgebungen fanden am Wochenende in Moskau gegen das Gesetz "Renovazija" statt. Mit diesem soll die geplante Umsiedlung von 1,6 Millionen Bewohnern in neue Wohnungen geregelt werden.
Der Ton der Redner auf beiden Kundgebungen war scharf. Allerdings waren am Wochenende mit 7.000 Teilnehmern nicht mehr so viele Protestler auf der Straße wie noch am 14. Mai, als sich über 20.000 Gegner des Renovazija-Gesetzes auf dem Sacharow-Prospekt versammelt hatten.
https://deutsch.rt.com/russland/51367-7000-moskauer-protestieren-gegen-geplante-umsiedlung/
 
Was wurde aus den kühnen Bauwerken der Oktoberrevolution? Drucken
von Ulrich Heyden   
Montag, 29. Mai 2017
Ein Streifzug durch Gebäude, die in Moskau in den 1920er Jahren im Stil des Konstruktivismus gebaut worden sind. Das Land stand im Zentrum der architektonischen Moderne, die in Deutschland mit dem Bauhaus begann. Diese sichtbare Geschichte beeindruckt im Moskau an vielen Orten.

Langfenster, die sich horizontal über langgestreckte Gebäudefassaden ziehen; Außenwände, die nicht flach, sondern gewölbt sind; in Korridoren und Treppenaufgängen knalliges Rostrot und Ultramarin-blau. So präsentiert sich heute das Studentenwohnheim „Haus der Kommune“ an der Ordschonikidse-Straße im Süden Moskaus. Das siebenstöckige Gebäude wurde 1930 für 2.000 Studenten gebaut und drohte zu zerfallen. Doch 2013 erstrahlte es nach sechsjährigen Renovierungsarbeiten in neuer Pracht.
https://deutsch.rt.com/gesellschaft/51314-was-wurde-aus-kuhnen-bauwerken/
 
Im tiefsten Sibirien: Zu Besuch bei einem russischen Flugzeugbauer Drucken
von Ulrich Heyden   
Montag, 8. Mai 2017

Die Flugzeugfabrik im sibirischen Irkutsk produziert nicht nur Suchoi- und Jak-Militärflugzeuge, sondern auch das Passagierflugzeug MC-21. RT-Reporter Ulrich Heyden bekam die Erlaubnis, zwei Hallen der ansonsten für Ausländer gesperrten Fabrik zu besuchen.

Im hellen Grün leuchten die Segmente des neuen russischen Passagierflugzeuges MC-21 in der riesigen Halle der sibirischen Flugzeugfabrik Irkut. Die Produktionsstraße für das neue Flugzeug ist hochmodern. So sind unter anderem Nietautomaten der Firma Kuka aus Augsburg im Einsatz. Weiterlesen bei RT deutsch

 

 
 
ru archangelskoje foto heyden 2012--.jpg