HomeHeader
Home
Autor
Aktuell
Film & Clips
Bücher
po-russki
Kommentare
Interviews
Reportagen
Meist gelesen
Politik - Kultur
Wirtschaft
Staaten - Regionen
Foto - Radio - Archiv
Suchen
 
aktuell erschienene Texte
Der Krieg hat sie nicht gebrochen - RT Deutsch zu Besuch bei Veteranen in Moskau Drucken
von Ulrich Heyden   
Dienstag, 9. Mai 2017

Zu Besuch bei Boris Michailowitsch und Vera Nikolajewna: Die beiden Veteranen des Großen Vaterländischen Krieges sind mit ihren 94 und 90 Jahren zwar schon gebrechlich, aber immer noch vergnügt. Es gab damals "solche und solche" Deutschen, sagen die beiden.

Was er am 9. Mai 1945 gefühlt habe? Boris Michailowitsch Gwosdew muss nicht lange überlegen. "Wir sprangen vor Freude in die Luft." Ich treffe den 94 Jahre alten Kriegsveteranen in seiner Zwei-Zimmer-Wohnung nördlich des Moskauer Stadtzentrums im Bezirk Aeroport. Dort wohnt er mit seiner 90 Jahre alten Frau Vera. Die beiden sind seit 68 Jahren ein Paar. Eine Mitarbeiterin der Sozialbehörde kauft für die beiden alten Leute ein und macht die Wohnung sauber. Vera macht noch das Essen. Oft kommt auch der 65 Jahre alte Sohn vorbei und hilft im Haushalt. Weiterlesen bei RT deutsch

 
Im tiefsten Sibirien: Zu Besuch bei einem russischen Flugzeugbauer Drucken
von Ulrich Heyden   
Montag, 8. Mai 2017

Die Flugzeugfabrik im sibirischen Irkutsk produziert nicht nur Suchoi- und Jak-Militärflugzeuge, sondern auch das Passagierflugzeug MC-21. RT-Reporter Ulrich Heyden bekam die Erlaubnis, zwei Hallen der ansonsten für Ausländer gesperrten Fabrik zu besuchen.

Im hellen Grün leuchten die Segmente des neuen russischen Passagierflugzeuges MC-21 in der riesigen Halle der sibirischen Flugzeugfabrik Irkut. Die Produktionsstraße für das neue Flugzeug ist hochmodern. So sind unter anderem Nietautomaten der Firma Kuka aus Augsburg im Einsatz. Weiterlesen bei RT deutsch

 

 
Russland diskutiert weiter über Odessa-Brand Drucken
von Ulrich Heyden   
Freitag, 5. Mai 2017

3. Jahrestag - Neuer Film des bekannten russischen Fernseh-Dokumentalisten Arkadi Mammontow liefert neue Beweise für geplantes Massaker im Gewerkschaftshaus von Odessa am 2. Mai 2014.

Vor einigen Tagen im Fernsehkanal Rossija 1: Über zwei Stunden Film und Talk-Show zum Thema Brand im Gewerkschaftshaus von Odessa in einem Stück. Unter den Diskutanten auch ein Deutscher, der Kino-Regisseur Felix Schultess. Weiterlesen in meinem Blog bei der-Freitag-community

 
Erster Mai: Russische Gewerkschaften gegen Oligarchen und Kriegszündler Drucken
von Ulrich Heyden   
Mittwoch, 3. Mai 2017

Nach Gewerkschaftsangaben kamen etwa 2,5 Millionen Teilnehmer. In der Ukraine wurden bei Mai-Demonstrationen nur wenige Hundert gezählt

Der Rote Platz war am 1. Mai voller Luftballons in den Farben der russischen Trikolore. Es gab fröhliche Marschmusik und anfeuernde Durchsagen zu den wirtschaftlichen Erfolgen der Gewerkschaften und der Stadt Moskau. Aufgerufen zu der fröhlichen Parade hatte der Dachverband "Föderation Unabhängiger Gewerkschaften Russlands" (FNPR). Die Stimmung war auch deshalb gut, weil es in Moskau das erste Mal in diesem Jahr richtiges Sommerwetter gab. Weiterlesen bei Telepolis

 
Post-Maidan-Intelligenzija für Reinrassigkeit Drucken
von Ulrich Heyden   
Donnerstag, 27. April 2017

Ukraine: Sänger der bekannten Rockgruppe Wopli Widopljasowa fordert „Ghetto“ für Russisch-Sprechende. Kiewer Theater bringt „Holocaust Cabaret“ auf die Bühne.

Die Reinwaschung des Faschismus kommt in Kiew zügig voran. Für Freitag ist in einem Theater im Zentrum von Kiew die Premiere des Theaterstückes „Holocaust Cabaret“ von Jonathan Garfinkel geplant. Geworben wurde an der Fassade des Theaters Bel´etage – direkt gegenüber der zentrale Synagoge von Kiew - in großen Lettern mit dem Titel des Stücks. In dem Schauspiel geht es um den ukrainischen KZ-Wächter John Demjanjuk, der 2011 in München wegen Beihilfe zum Mord an über 20.000 Menschen verurteilt wurde. Weiterlesen in der-Freitag-Community

 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 6 - 10 von 980