HomeHeader
Home
Autor
Aktuell
Film & Clips
Bücher
po-russki
Kommentare
Interviews
Reportagen
Meist gelesen
Politik - Kultur
Wirtschaft
Staaten - Regionen
Foto - Radio - Archiv
Suchen
 
Film & Clips
Vortrag zur Unterdrückung von Andersdenkenden in der Ukraine Drucken
von Ulrich Heyden   
Mittwoch, 15. November 2017

In einem Vortrag auf der Berliner Solidaritätsveranstaltung für den ukrainischen Journalisten Ruslan Kotsaba, habe ich über die immer bedrohlicher werdende Lage für Andersdenkenden in der Ukraine referiert. Kotsaba drohen in der Ukraine nach einem Aufruf zur Kriegsdienstverweigerung 13 Jahre Gefängnis wegen "Landesverrat".

Das Video  

 
Videoreportage: Die Arbeiterinnen aus der Matrjoschka-Fabrik in Semjonow Drucken
von Ulrich Heyden   
Dienstag, 14. November 2017

Im Gebiet Nischni-Nowgorod, 500 Kilometer östlich von Moskau, umgeben von Wiesen und Wäldern, liegt die Kleinstadt Semjonow. Dort gibt es seit Ende der 1950er Jahre eine Fabrik in der aus Birken- und Lindenholz Geschirr und Matrjoschka-Puppen hergestellt und von Kunsthandwerkerinnen bemalt werden.
Der Stil Chochloma-Malerei mit seinen Goldtönen, dem kräftigen Rot, Schwarz, Gelb, Grün und seinen Blumen- und Blätter-Verzierungen ist weltweit bekannt und so etwas wie ein Markenzeichen Russlands. Die Chochloma-Malerei geht auf 300 Jahre alte bäuerliche Traditionen zurück. Der Stil wurde aber auch stark beeinflusst von Altgläubigen, die während der russisch-orthodoxen Kirchenreform im 17. Jahrhundert aus Moskau in die Wälder von Nischni-Nowgorod flüchteten.
Von der FIFA hat die Fabrik „Chochloma Malerei“ die Erlaubnis bekommen, das Logo der Fußballweltmeisterschaft 2018 für kunstgewerbliche Gegenstände zu nutzen. RT-Reporter Ulrich Heyden sprach mit der Direktorin und Arbeiterinnen der Fabrik.Das Video ist zu sehen bei RT deutsch

 
Das falsche Bild des Westens von den Krimtartaren Drucken
von Ulrich Heyden   
Samstag, 14. Oktober 2017

Die Krim war im März vergangenen Jahres – nach gut zwei Jahrzehnten in der unabhängigen Ukraine – wieder Russland beigetreten, nachdem die Bevölkerung der Halbinsel in einem Referendum mehrheitlich dafür gestimmt hatte. Der Anlass für das Referendum war der Februar-Umsturz in Kiew, bei dem die Opposition Präsident Viktor Janukowitsch entmachtet und eine von Nationalisten geprägte Regierung gestellt hatte.
Obwohl es durchaus auf Seiten der Krimtartaren Kritiker gegen das Referendum und dem Beitritt zu Russland gibt - von einer Diskriminierung der Krimtartaren kann keine Rede sein. Ulrich Heyden sah sich für RT Deutsch genauer um. Zum Video bei RT deutsch

 
Kinder aus Deutschland zu Besuch im Ferienzentrum Artek auf der Krim Drucken
von Ulrich Heyden   
Sonntag, 27. August 2017

Im Juli/August 2017 besuchten 15 Kinder aus Deutschland das bekannteste Kinder-Ferien-Zentrum Russlands, Artek. Es liegt an der Südküste der Krim. RT Deutsch-Reporter Ulrich Heyden hat mit Kindern und Erziehern in dem Zentrum gesprochen und war erstaunt.

Obwohl die Kinder in Artek ein vollgefülltes Programm haben und mehr Lernen als Urlaub machen, gefällt es Allen. Man lerne viele neue Freunde aus anderen Ländern kennen und es gäbe starke emotionale Eindrücke, erzählten Kinder. Hier geht´s weiter zum Video

 
Die Brücke auf die Krim: Besuch auf einer der größten Baustellen Europas Drucken
von Ulrich Heyden   
Sonntag, 2. Juli 2017

Im Dezember 2018 soll die Brücke vom russischen Festland zur Krim fertig sein. RT-Reporter Ulrich Heyden besuchte die Baustelle.

Am Ostrand der Krim liegt die Stadt Kertsch. Unmittelbar vor der Stadt beginnt eine der größten Baustellen Europas.
Rund um die Uhr wird hier an einer 19 Kilometer langen Brücke gebaut. Sie soll die Halbinsel Krim, die vom Landweg nur über die Ukraine zu erreichen ist, direkt mit dem südrussischen Festland verbinden. Im Dezember 2018 soll der erste Teil des Projekts, eine vierspurige Brücke für den Autoverkehr, fertig sein. Hier geht es zum Video

 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 1 - 9 von 23