Russland: Erster Pressetermin des Links-Aktivisten Sergej Udalzow nach vier Jahren Haft
von Ulrich Heyden   
Donnerstag, 10. August 2017
Der Koordinator der Linken Front, Sergej Udalzow, stellte in Moskau seine Pläne für die Zukunft vor. Sein Humor konnte ihm die Haft nicht nehmen. Er hat sich zum Ziel gesetzt die Linke Front neu aufzubauen und eine "dritte Kraft" in Russland ins Leben zu rufen.

Auf der Pressekonferenz von Udalzow am Donnerstag im Moskauer Büro der Nachrichtenagentur Rosbalt standen die Journalisten dichtgedrängt. Etwa 30 Kameras hatten ihre Linsen auf Udalzow gerichtet. Eine solche Aufmerksamkeit kommt bei einem russischen Linken nicht alle Tag vor. Aber Udalzow ist nach dem Blogger Aleksej Navalny der wohl bekannteste außerparlamentarische Oppositionspolitiker in Russland. Vier Jahre Haft in einem Gefängnis im Gebiet Tambow – 400 Kilometer südöstlich von Moskau – hat dem Koordinator der Linken Front seinen Humor nicht rauben können: Wissen Sie, die Luft im Gebiet Tambow ist gut. Als ich nach Moskau kam, habe ich sofort etwas im Hals gespürt. Weiterlesen auf RT deutsch