8. Januar 2022

Was ist los in Kasachstan? (Krass und Konkret)

Nach zwei Tagen Straßenkampf, bei dem die Polizei den Aufständischen oft unterlegen war, scheinen die Sicherheitskräfte von Kasachstan die Lage wieder einigermaßen im Griff zu haben. Das Internet wurde phasenweise wieder angeschaltet. Es soll 4.000 Verhaftete geben. Präsident Kassym-Schomart Tokajew kündigte die Vernichtung "der Terrorbanden" an. Den Geheimdienstchef Karim Masimow ließ er absetzen. Und einen Tag später wurde Masimow wegen Landesverrat festgenommen und in eine Untersuchungsgefängnis eingeliefert. Die russische Friedenstruppe, die von Soldaten aus fünf anderen ehemaligen Sowjetrepubliken unterstützt wird, soll nach Angaben aus Moskau nicht gegen Aufständische eingesetzt werden, sondern die Infrastruktur, wie den Flughafen von Almaty, schützen. Florian Rötzer von "Krass und Konkret" befragte mich zur Lage in Kasachstan. 

Teilen in sozialen Netzwerken
Im Brennpunkt
Foto