30. Juli 2018

Ukraine: Rechtsradikaler Terror gegen Kiewer Rechtsanwalt

Am 27. Juni wurde der Kiewer Rechtsanwalt Valentin Rybin, im Kiewer Berufungsgericht unter den Augen von Polizisten von Mitgliedern der faschistischen Organisation C14 umringt und als "Hund" und "Okkupant" beschimpft. Einer der Neonazis brüllte, Rybin werde "unter der Erde landen". Ein anderer Neonazi versuchte den Anwalt, der schon mehrere Verfahren gegen C14-Mitglieder angestrengt hat, zu schlagen. 
Der Angriff ereignete sich am Rande einer Gerichtsverhandlung bei der es um eine Berufungsklage im Fall des C 14-Führers Sergej Masur ging. Masur war wegen der Organisierung eines Überfalls auf eine Roma-Siedlung in einem Kiewer Park zu zwei Monaten Hausarrest verurteilt worden.
Der Kiewer Rechtsanwalt Valentin Rybin ist unter deutschen Ukraine-Experten bekannt. Der Anwalt hatte am 11. Juni auf einer Anhörung der Partei "Die Linke" im Bundestag über die Verfolgung von Andersdenkenden in der Ukraine und seine Verteidigung von inhaftierten Oppositionellen berichtet (Video ab Minute 29:27).

Weitere Infos

Foto: Screenshot Politsputnik

Teilen in sozialen Netzwerken