12. Juni 2007

Irres Gelächter gegen Oppositions-Kundgebung

Mit Lärm-Attacken versuchten gestern Kreml-nahe Kräfte eine Kundgebung von Ex-Schachweltmeister Garri Kasparow in Moskau zu stören.

Das Polizeiaufgebot war immens, zu Ausschreitungen kam es nicht. Wer am Montag an der Kundgebung des Oppositionsbündnisses „Das Andere Russland“ vor dem Puschkin-Denkmal in Moskau teilnehmen wollte, brauchte Nerven: Auf dem Weg zur Kundgebung musste man zunächst eine Sicherheitsschleuse passieren. Dann wurde man nach gefährlichen Gegenständen durchsucht. Auf beiden Seiten des Platzes standen Polizisten mit Schäferhunden, die unruhig an ihren Leinen rissen. (Weiterlesen bei aktuell.ru)

Teilen in sozialen Netzwerken
Video