4. September 2021

Magnet Moskau - Ein Fotograf berichtet

Seit vier Jahren reist der deutsche Fotograf Andreas Franke mehrmals im Jahr nach St. #Petersburg und #Moskau. Die russische Hauptstadt wirkt auf ihn wie ein Magnet. Auf immer neuen Spaziergängen durch die Zwölf-Millionen-Stadt entdeckt er Architektur aus verschiedensten Epochen und ganz unterschiedliche Lebensstile. Während das Leben in den Randgebieten normal, manchmal sogar bescheiden ist, staunt der Fotograf in der Innenstadt über Prunk und Luxus. Dass Franke überhaupt nach #Russland fuhr, hängt mit #Wünsdorf zusammen. In der brandenburgischen Stadt hatte bis 1994 das Oberkommando der sowjetischen Streitkräfte in Deutschland seinen Sitz. Die jetzt verwaisten Kasernen sind aber immer noch Anziehungspunkt für ehemalige sowjetische Soldaten, Offiziere und ihre Kinder, die in Wünsdorf geboren wurden und zur Schule gingen wurden. Franke freundete sich mit einigen dieser "Heimweh-Touristen" an und wurde neugierig auf Russland. Wie Franke es schafft, trotz #Pandemie seine Erkundungstouren durch Moskau und St. Petersburg zu machen, schildert er in diesem Video. Der Fotograf gibt auch Tipps zu den besten Reisezeiten, Hotelpreisen und der Frage, wie man sich in Moskau am besten verständigt.

Teilen in sozialen Netzwerken
Im Brennpunkt
Video
Foto