24. August 2022

Warum berichten die deutschen Medien nicht über den Beschuss der Innenstadt von Donezk?

Teil eines ukrainischen Geschosses welches nach dem Beschuss am 23. August 2022 vor dem Hotel "Zentral" in Donezk gefunden wurde. Ein Reinigungsarbeiter zeigte es mir Foto: Ulrich Heyden
Foto: Teil eines ukrainischen Geschosses welches nach dem Beschuss am 23. August 2022 vor dem Hotel "Zentral" in Donezk gefunden wurde. Ein Reinigungsarbeiter zeigte es mir Foto: Ulrich Heyden

Das Zentrum von Donezk - wo ich mich gerade mit einem Team von RT DE aufhalte - wurde am 23. August 2022 Opfer von starken Beschuss ukrainischer Artillerie. Das ist den großen deutschen Medien keine Zeile wert. Oder habe ich was übersehen? Immerhin wurden drei Menschen getötet und sechs verletzt. Beschädigt wurden ausschließlich zivile Gebäude, Wohnhäuser und Hotels. Die Menschen in den Volksrepublik werden ausgeblendet aus der deutschen Berichterstattung. Es ist eine Schande für Medien, die von sich behaupten, sie würden aufklären und Fakten bringen. 

Von der ukrainischen Armee eingesetzt wurden HIMARS- und 155-mm NATO-Geschosse. Getroffen wurden ausschließlich zivile Objekte. 300 Meter von unserem Hotel "Park Inn" schlugen Geschosse in den Amtssitz des Oberhaupts der Volksrep. Donezk, Denis Puschilin, ein. Ich befand mich während des Beschusses zusammen mit Bewohnern des Hotels und Personal im Keller des "Park Inn". Beim Hotel "Zentral" in der Artjom-Straße wurde die Eingangshalle und die Fassade zerstört. Gäste waren im Keller. Vor dem Gebäude wurden zwei Autofahrer schwer durch Splitter verletzt. Heute Morgen 5:00 Uhr war wieder schwerer Beschuss zu hören. Die ukrainischen Truppen schießen fast jede Nacht auf die Stadt. Schlafen ist nur mit Unterbrechungen möglich. 

Teilen in sozialen Netzwerken
Im Brennpunkt
Video
Foto