25. Juni 2008

Dresdner holt Siemens-Aufträge in Russland

Bei der Modernisierung der russischen Staatsbahn hofft der deutsche Konzern auf Milliarden-Aufträge.

Mit einem gigantischen Investitionsprogramm will die russische Regierung bis 2030 ihre Bahn modernisieren. Derzeit fahren die meisten Personenzüge mit einer Geschwindigkeit von 80 Stundenkilometern. Nun sollen Hochgeschwindigkeitstrassen gebaut,neue Loks angeschafft und das Streckennetzum 20 000 Kilometer erweitert werden. Mittendrin in dieser Aufbruchstimmung ist Dietrich Möller, der Chef von Siemens in Russland.

Teilen in sozialen Netzwerken
Im Brennpunkt
Video